SOCIAL MEDIA TERROR im Kampf gegen Assad

Source: infowars.com

Offensichtlich sind soziale Medien weit nicht so sozial wie gedacht. Neben dem ganzen üblen Marketingengagement von Facebook gibt es noch weitere negative Implikationen, die um das ganze IPO “Geschwafel, wo Zuckerberg so richtig abgezockt hat, völlig unbeachtet bleiben. Ich spreche von Zensur und Meinungskontrolle, um damit etwaige Handlungen zu rechtfertigen. In der Vergangenheit gibt es wahrscheinlich unzählige Beispiele, die nachweislich auf eine Zensur hinweisen. Die meisten davon sind vermutlich noch nicht öffentlich bekannt. Ich weiß von einem Fall aus dem letzten Jahr, als Freeman von ASR über das Bilderberger Treffen in St. Moritz berichtete, dabei relativ einflussreich wurde. Plötzlich passierte es, man konnte keine Artikel mehr von Alles Schall und Rauch verlinken, mit der Begründung “es wäre Spam”.

Syrien aktuell

Seit den Wahlen, die Anfang Mai in Syrien abgehalten wurden, ist es in den MSM Medien, mit Ausnahme von ein paar Terrormeldungen, sehr ruhig um Syrien geworden. Aber nur bis zu diesen Minuten, es ist gerade eine neue Horrormeldung eingetroffen. “Die Stadt Houla in der Provinz Homs wurde am Freitag bis spät in die Nacht beschossen. Der Syrische Nationalrat sprach von mehr als 110 Toten, davon die Hälfte Kinder.”(diepresse.com, 26.Mai 2012). Augenscheinlich lässt sich Assad die Bewaffnung der Opposition aus den U.S. nicht mehr länger gefallen. Für die meisten Insider war eine Frage in den letzten Wochen sehr entscheidend: Was macht Russland, China und der Iran bei weiter andauernden gewaltsamen Protesten? Ich glaube, eines der Fragezeichen hat sich gerade aufgelöst. Russland hat Partei ergriffen, was die U.S. können, das kann Putin schon lange. Leider müssen wir feststellen, dass es ebenfalls um eine Militarisierung geht. Das könnte auch ein Grund dafür sein, dass Putin nicht nach Camp David gereist ist. Wenn er jetzt die Feinde von Amerika mit Waffen beliefert.

Frische Munition aus Russland für Assad

“Die syrische Armee rückte am Freitag Aktivisten zufolge außerdem erstmals seit Beginn der landesweiten Massenproteste vor mehr als einem Jahr mit Panzern in die zweitgrößte Stadt Aleppo ein. Eine offiziell seit dem 12. April geltende Waffenruhe wurde nicht eingehalten. Weder die Truppen von Staatschef Bashar al-Assad noch die der Opposition haben den vom Syrien-Gesandten Kofi Annan vorgeschlagenen Sechs-Punkte-Plan umgesetzt. Annan will in der kommenden Woche erneut nach Damaskus reisen. Nach Informationen der sogenannten Revolutionskomitees ist ein Schiff mit russischen Waffen und Munition für die Truppen Assads auf dem Weg zum syrischen Hafen Tartus. In Diskussionsforen der Aktivisten hieß es, die “Professor Katsman” fahre unter russischer Flagge. Die Türkei hatte zuletzt nach einer ähnlichen Warnung ein Frachtschiff auf dem Weg nach Syrien gestoppt und durchsucht. An Bord wurden damals jedoch nach offiziellen Angaben keine Waffen entdeckt. Russland ist neben dem Iran der wichtigste Partner Assads.” (diepresse.com, 26. Mai 2012).

Assad Truppen (sponsored by Russia) Vs. Opposition’s Kämpfer (sponsored by U.S.)

Daraus ergeben sich eindeutig größere Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Darüber hinaus haben Russland und Syrien auf einem Treffen in Moskau weitere Zusammenarbeit bekundet. Dabei sagte Russlands Deputy PM: “Moscow is Convinced that Syria Can Establish Stability in the Country.” Das unterstreicht den Support von den Russen für Assad.

Facebook verbietet Accounts die sich pro Assad aufstellen

“But people worldwide are now getting wise to the virtual political sphere and are becoming increasingly aware that western intelligence operatives are not only using the social networks to achieve various propaganda ends, but are also, perhaps knowingly, allowing certain terrorists and ‘informants’ to use  the social networks to terrorize western political enemies.” (infowars.com, 25.Mai 2012). Meinungsbildung über die Situation in Syrien passiert zum größten Teil via TV und Internet. Da ist es für die Opposition natürlich ein Vorteil, wenn nur sie in den social Media Plattformen präsent sein dürfen und daher nur eine Seite des Konfliktes dargestellt wird. Um der westlichen Bevölkerung den offiziellen Support der Opposition zu begründen (false flag), hat man jetzt eindeutige Beweise geliefert, wie menschenunwürdig die Syrische Armee gegen die Bevölkerung  vorgeht. Indem ein Zivilist bei lebendigem Leib beerdigt wird (siehe Bericht RT). Naja, meine Meinung dazu: Es könnte sich auch locker um eine Fälschung handeln, damit die Weltpolizei wiedermal ein wasserdichtes Alibi hat, um deren Intervention in Syrien zu begründen.

One thought on “SOCIAL MEDIA TERROR im Kampf gegen Assad

  1. Pingback: Türkischer Kampfjet angeblich über Syrien abgeschossen | Thinktankjunk

leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s