Ron Paul: Keine Unterstützung für Romney

In meinem kürzlich erschienen Beitrag “Die Verwandlung von Senator Rand Paul” wurde der typische Werdegang eines Politikers offengelegt, das ist nur durch mutige und selbstbewusste Journalisten möglich (Luke Rudkowski zB.).

Zitat aus meinem Artikel:

“Zum guten Glück gibt es immer mehr ehrenhafte Journalisten da draußen, die sich selbst als „Organic Journalists“ bezeichnen. Luke Rudkowski von Wearechange ist einer von ihnen. Er stellt die wirklich relevanten Fragen den betreffenden Personen direkt und selbstbewusst, bleibt dabei dennoch stets höflich und respektvoll. Luke befragte Rand Paul über seine Befürwortung für Romney, er wollte nur seine Meinung darüber wissen. Sehen Sie selbst wie Rand reagierte. Genau das ist das Problem, wenn man auf die Karriereleiter in der Politik aufspringt (vgl. Rand Paul Interview, 2012). Rand Paul hat seine wirklich demokratischen Ideale verworfen, um politisch voranzukommen. Die Verwandlung ist nahezu perfekt. Bleibt abzuwarten ob sein Vater Ron dazu noch ein Statement abgeben wir“…

Gestern hat Ron Paul sein Statement via CNN platziert und es haben sich die Vermutungen bestätigt. Ron bleibt sich und seiner Kampagne treu (vgl. Interview CNN, 2012). Darüber hinaus hat er gestern in der Früh noch eine wunderbare Rede zur amerikanischen Syrienpolitik abgeliefert, die ich auch nicht vorenthalten will. Weil das Thema auf Thinktankjunk in der letzten Zeit auch immer wieder präsent war und leider immer noch ist (vgl. Floor Speech, 2012).

There’s “No Way” I’m Ready to Endorse Romney

Floor Speech, Syria June 19 2012

About these ads

leave a comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s